Schüler als Vorboten der Weihnachtsfreude

2013/2014

Klasse 4b erfreute die Senioren mit weihnachtlichen Liedern

 

 

Geiselhöring. (hs)Seit vielen Jahren ist die freundschaftliche Verbundenheitzwischen Seniorenzentrum und der Grund- und Mittelschule Geiselhöring eine Selbstverständlichkeit und wird gerade in der Vorweihnachtszeit auch besonders gepflegt. Dies merkte der aufmerksame Besucher am Mittwochvormittag schon beim Betreten des großen Speisesaals, wo die Heimbewohner in freudiger Erwartung versammelt waren. Zum einen brachten die Schüler der Klasse 4b das mit, was sich alte Menschen am meisten wünschen: Zeit haben für sie. Aber sie hatten auch et¬was anderes mitgebracht, denn ihr Lehrer Dietmar Englbrecht hatte mit ihnen viele bekannte und beliebte Weihnachtslieder aus der Kinderzeit der Senioren einstudiert. Damit die Senioren auch fest mitsingen konnten, hatten die Schüler sogar ein eigenes Programmheft mit den Texten ihrer Lieder zusammengestellt und an die Senioren verteilt.

2013/2014

Heimleiter Ralf Neiser bedankte sich im Namen der Heimbewohner und des Hauspersonals herzlich bei den Schülern und ihrem Lehrer Englbrecht und hob dabei besonders hervor, dass dieser jährliche Besuch schon zur Tradition geworden sei. „Wir freuen uns, dass ihr jedes Jahr zu uns kommt und unsere Bewohner weihnachtlich einstimmt", lautete sein Willkommensgruß an die Grund- und Mittelschule mit Rektor Ludwig Paßreiter, der sich ebenfalls Zeit für den Besuch genommen hatte. Mit dem bekannten Adventslied „Wir sagen euch an" eröffneten die Kinder ihr musikalisches Programm, ehe Lehrer Dietmar Englbrecht auf seinem Keyboard die weihnachtliche Weise „ Nun singet und seid froh!" als Orgelsolo erklingen ließ. Bei den nächsten Liedern „Schneeflöckchen", „Weißröckchen", „Leise rieselt der Schnee" „O Tannenbaum", „Alle Jahre wieder" und „Ihr Kinderlein kommet" spielten abwech-
selnd Emily Schuller mit dem Horn, Jakob Wild mit der Klarinette und Dominik Attenberger auf dem Keyboard voran und begleitend die Melodie, wodurch die SeSenioren verstärkt zum Mitsingen animiert wurden. Zur Aufheiterung trugen Bastian, Selina und Viktoria das Gedicht „Knecht Rupprecht bei einem Aufgeklärten" vor, in dem sich vor allem der Junge vor dem Nikolausbesuch vor seinen bei-den Freundinnen damit brüstet, was er dem Krampus alles antun werde. Zu guter Letzt aber erbat er sich doch von seiner Mutter eine andere Hose, weil die alte nass geworden war. Beim tschechischen Weihnachtslied „Goldenes Blatt vom Himmelsbaum" wurden die Sängerinnen und Sänger der 4b von einigen ihrer Mitschüler auf Orff-Instrumenten begleitet. Bevor sich die Kinder von den Senioren verabschiedeten, beschenkten sie jeden von ihnen mit einem kleinen Nikolaus, den sie im Kunstunterricht selbst hergestellt hatten. Als Gegengabe wurden sie von den Senioren mit einem langen Applaus und herzlichen Dankesworten durch Heimleiter Ralf Neiser und seiner Stellvertreterin Brigitte Schmalhofer beschenkt.