Musik, Tanz, Spiel und Spaß beim Maifest

Strahlender Sonnenschein, ein phantasievolles Showprogramm und Gemütlichkeit waren die Eckpfeiler des in jeder Hinsicht gelungenen Maifestes der Schulfamilie der Grund- und Mittelschule. Lieder, Tänze und Instrumentaleinlagen der Schüler boten ein buntes Allerlei.   Die Mitglieder der Elternbeiräte von Grund- und Mittelschule mit ihren Vorsitzenden Dagmar Dunskus und Markus Grahammer hatten an den Verkaufständen unter den Schatten spendenden Bäumen des großen Schulgartens alle Hände voll zu tun, als sich nach dem Musikprogramm  die gesamte Schulfamilie zum gemütlichen Beisammensein im Schulgarten einfand. Bayerische Olympiade regte zum Mitmachen an.

2013/2014

Die Hauptlast des rund einstündigen Musikprogramms lag in den Händen der Vollblutmusiker im Lehrerkollegium Birgit Sagmeister,  Dietmar Englbrecht und Bernhard Nußer. Letzterem war es auch zu verdanken, dass die Auftritte der Kinder vom Hartplatz kurzfristig unter die Schatten spendenen Bäume entlang der 100-m-Laufbahn verlegt wurde.  Rektor Ludwig Paßreiter  brachte bei der Begrüßung seine Freude über den großartigen Besuch zum Ausdruck. Schon zu Beginn dankte er seinen Lehrern, die bei der Einübung der einzelnen Darbietungen mitgewirkt hatten. Herzlichen Dank sagte er auch den Mitgliedern der beiden Elternbeiräte mit ihren Vorsitzenden Dagmar Dunskus und Markus Grahammer.  2. Bürgermeister Harry Büttner überbrachte die Grüße von 1. Bürgermeister Herbert Lichtinger und lobte in seinem Grußwort die hervorragende Zusammenarbeit von Stadt und Schule. Mit dem Wunsch, dass sich jeder, Schüler wie Eltern,  von der Fröhlichkeit und dem Spaß an Musik und tänzerischen Darbietungen anstecken lasse, übergab er das Wort an Lehrerin Birgit Sagmeister, welche zusammen mit ihren Kolleginnen die größtenteils volkstümlichen Reigentänze einstudiert hatte.  Der Sinn dieses Festes liege darin, so Birgit Sagmeister, möglichst alle Schüler für den reichen Schatz des traditionell bayerischen Volkstanzes  in der Gemeinschaft zu begeistern. Nach dem eröffnenden Auftanz der beiden 4. Klassen zeigten die Grundschulkinder in Dirndln und Lederhosen beim „Gickerl" und „ Wie heißt du denn?", oder beim „Mia san de lustigen Hammerschiedg'selln", dass sie schon eine Reihe anmutiger Tanzschritte perfekt beherrschen.   Dazwischen erfreuten  die Kinder der 1. und 2. Klassen mit lustigen und mundartlich geprägten Liedern „Beim Frühlingsfest auf der Wiese", „Jahresuhr", „Heraus ihr Blümelein", Leit, Leit, Leitl müasst's lustig sei" die Zuhörer. Warum sie ihre Heimatstadt Geiselhöringso lieben, verrieten die Dritt- und Viertklässler zusammen mit Lehrer Dietmar Englbrecht mit ihrem Lied „Geiselhöring is mei liabste Stadt". Dass auch die Schüler der Mittelschule noch für Musik zu begeistern sind, bewiesen die Schüler der 5. Klasse und der 8M, die mit ihrer Klassenband – einstudiert von ihrem Klass- und Musiklehrer Bernhard Nußer –  neben E-Gitarren und Hammondorgel ganz neue Formen von Musikintrumenten zum Einsatz brachten. Werkzeugkästen lassen sich genau so musikalisch gebrauchen, wie Essbestecke und selbstgebaute Kastentrommeln. Das Sololied einer Schülerin aus der Abschlussklasse und die Tanzeinlage der Klassen 5 bis 9 mit dem Titel „My humps", verstärkt durch zwei männliche Mittänzer, bildeten den Abschluss der gelungenen Musikshow.

 

2013/2014

Nun strömte die große Schulfamilie in den Schatten spendenden Schulgartenum die erfrischenden und stärkenden Angebote der Verkaufsstände des Elternbeirates zu genießen. Dazu waren von einzelnen Klassen noch eine Reihe von Workshops  vorbereitet, wo man sich wie bei der Bayerischen Olympiade entweder sportlich betätigen oder sein Wissen im Dirndl-Quiz  unter Beweis stellen konnte. Alles zusammen trug  dazu bei, dass sowohl die Gemeinschaft wie auch die Wirtschaftlichkeit gefördert wurde, die beide den Kindern selbst zugute kommen werden. Ein besonderes musikalische Schmankerl bot zum Abschluss der Maifeier die Lehrerband mit Birgit Sagmeister, Dietmar Englbrecht und Bernhard Nußer.