Quer durch das ganze Schulhaus

Vorschulkinder erkunden mit fünf Stationen das gesamte Schulgebäude

2013/2014

Am Donnerstagnachmittag erkundeten die Vorschulkinder der Städtischen Kindertagesstätte  mit ihren Erzieherinnen mittels einer Schulhausrally das Schulgebäude. An die 50 zukünftige ABC-Schützen konnte  Rektor Ludwig Paßreiter in der großen Aula der Grund- und Mittelschule begrüßen und in ihrer zukünftigen Bildungsstätte willkommen heißen. Die Leiterin des Städtischen Kindergartens Monika Maier hatte zusammen mit der Erzieherin einer der Vorschulgruppen, Silvia Troppmann, fünf Stationen vorbereitet, wo die Kinder von den zukünftigen Lehrerinnen der 1. Klassen, Adelheid Maier und Margit Candussio, schulische Lernbereiche kennenlernen konnten. Unterstützt wurden die Lehrkräfte dabei durch die Lehrerinnen Sonja Frisch und Yvonne Brunner-Dölling sowie einigen hilfsbereiten Müttern. Sogar der Hausmeister der Schule, Werner Brielbeck, hatte sich für die kleinen Besucher Zeit genommen, denn natürlich wollten die zukünftigen ABC-Schützen  auch wissen, wo sie in etwa 100 Tagen ihre Pauseverpflegung bekommen werden. Weitere Stationen waren der Werkraum der Grundschule und der Musiksaal. Im ersteren durften die Kinder den Anfangsbuchstaben ihres Vornamens mit bunten Papierblättchen farbig gestalten. Im Musiksaal übte Lehrerin Sonja Fritsch  mit der jeweiligen Gruppe an den unterschiedlichen Orff-Instrumenten gleich das bekannte Kinderlied „Alle meine Entchen" ein. Dabei durften die Kinder ihre eigenen Strophen texten, was ihnen und ihren Begleiterinnen natürlich besonders Spaß machte.  „Alle meine Entchen schwimmen  im Spinat. Sie rutschen übers Spiegelei und landen im Salat."  Bei den fünf Stationen durfte natürlich auch das Klassenzimmer nicht fehlen, denn darin werden sie ja die meiste Zeit ihres Schultages verbringen. Auch hier stand das Spielerische in Form von Rätseln und Gedichten im Vordergrund, die Lehrerin Yvonne Brunner-Dölling vorbereitet hatte. Als fünfte Station war der Informatikraum an der Reihe, da auch dieses Medium im modernen Schulunterricht einen festen Platz eingenommen hat. Die Betreuerinnen staunten nicht schlecht, wie geschickt die meisten Kinder bereits mit der Maus umgehen konnten. Nach einer knappen Stunde waren die fünf Stationen durchlaufen und alle versammelten sich wieder in der Aula.  Zum Ausklang der Schulhausrally bedankte sich die  Leiterin der Kindertagesstätte Monika Meier im Namen ihrer Erzieherinnen bei Schulleitung und Lehrkräften, die ihren Vorschulkindern einen interessanten Einblick in das Gebäude ihres ersten Schulabschnittes geboten hatten.