Auf der Schule des Lebens gibt es keinen Abschluss

Schulentlassfeier für die 9. und 10. Klasse -

Auszeichnung für beste Schüler

2014/2015

Mit einem ökumenischen Wortgottesdienst, einem gut arrangierten Festprogramm unter dem gemeinsamen Thema „Zeit zu gehen" und hochwertigen musikalischen Darbietungen verabschiedete am Freitagabend die Geiselhöringer Mittelschule 63 Schulabgänger der 9. und 10 Klasse. Rektor Ludwig Paßreiter stellte seinen Entlassschülern ein in allen Belangen erfreulich gutes Zeugnis aus und wünschte ihnen für den nächsten Lebensabschnitt Erfolg, Glück und das Erreichen der persönlichen Wünsche. Musikalische Soloauftritte von Lehramtsanwärterin Franziska Waas, Lehrer Peter Stern und der früheren Schülerin Viola Koch, begleitet von Bernhard Nußer am Klavier und Christian Schießl (Rhythmus) wurden von den Zuhörern mit großem Beifall bedacht. Die drei Jahrgangsbesten der R 9 und die vier Einserabsolventen der M10 erhielten von Bürgermeister Herbert Lichtinger Geschenkgutscheine der Stadt.

Mit einem kurzen Wortgottesdienst in Konzelebration von Dekan Josef Ofenbeck und Stadtpfarrer Ulrich Fritsch begann die Schulentlassfeier für insgesamt 63 Schulabgänger aus der R9 und der M10 der Mittelschule Geiselhöring. Die beiden Klassenleiter, Jürgen Schramm von der M 10 und Andreas Bernlochner von der R9 stimmten mit zwei Textstellen aus dem alten Testament über den Aufbruch Abrahams in das gelobte Land auf das von den Schülern selbst gewählte Thema „Zeit zu gehen" ein. Dazu brachten die Entlassschülerinnen Rebecca Kraus und Laura Springer persönlich gestaltete Fürbitten vor. Mit dem anmutig vorgetragen irischen Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen" der Solosängerinnen Sonja Fritsch und Franziska Waas, instrumental begleitet von Bernhard Nußer (Klavier), Peter Stern (Gitarre) und Christian Schießl (Rhythmus), endete der Wortgottesdienst und begann der offizielle Teil der Schulentlassfeier.
Schulamtsdirektor Johannes Müller vom staatlichen Schulamt im Landkreis Straubing-Bogen brachte seine Freude zum Ausdruck, dass alle Schüler den Abschluss, sehr viele sogar den qualifizierenden Abschluss geschafft haben. Dafür gebühre den Lehrern, insbesondere den beiden Klassenleitern Schramm und Bernlochner, der Schulleitung und der Stadt als Sachaufwandsträger, entsprechender Dank. Den Schulabgängern gab er mit auf den Weg „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg."
Alle Schulabgänger versorgt
Nach dem wunderbar vorgetragenen Song „Halleluja" durch die ehemalige Schülerin Viola Koch belegte Rektor Ludwig Paßreiter die zunehmende Bedeutung der Mittelschule für die heimische Wirtschaft, um deren enorm steigenden Bedarf an qualifizierenden Fachkräften decken zu können. „Wir Mittelschulen liefern diese tollen Facharbeiter, die unsere Wirtschaft am Laufen halten", lautete seine klare Aussage. Darum müssen die Eltern erkennen, dass die Chancen ihrer Kinder, ein erfolgreiches Berufsleben beginnen zu können, im Mittelschulbereich enorm hoch sind. Dies belegte Paßreiter mit der Darlegung der Lehrstellensituation im näheren Umfeld. Aufgrund des anhaltend hohen Fachkräftebedarfs geben die niederbayerischen Betriebe fast jedem jungen Menschen die Chance auf einen Ausbildungsberuf. „Diese Chance haben unsere Entlassschüler der 9. und 10. Klasse hervorragend genutzt, denn von den 27 Schülern der R9 sind alle versorgt und auch in der Klasse M10 haben 20 bereits eine Lehrstelle und fünf wechseln an die FOS" berichtete der Schulleiter. Von den 26 teilnehmenden Schülern der M10 haben alle bestanden.
Bürgermeister Herbert Lichtinger erinnerte die Entlassschüler an das Jahr 2005, wo sie als ABC Schützen ihr Schulleben begannen. Mit dem Abschied aus der Schule werden neue Harausforderungen auf sie zukommen und motivierte sie mit der Feststellung: „Wir brauchen euch für die weitere nachhaltige Entwicklung in unserer Stadt und in unserem Land. Dafür müsst ihr aber mit Herzblut, Fleiß und Engagement eure Fähigkeiten und Neigungen nutzen!" Als beeindruckende musikalische Instrumentaltalente erwiesen sich nochmals Franziska Waas am Cello, Bernhard Nußer am Klavier und Christian Schießl (Rhythmus) beim Vortrag ihres Stückes „Heal the world" und ernteten langanhaltenden Beifall der Zuhörer.
„Weit, weit weg"
Die Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule, Dagmar Dunskus, gratulierte den Schulabgängern zum erfolgreichen Schulabschluss. „Ihr verlasst diese Schule, um als junge Erwachsene euer Leben selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten. Dafür wünsche ich euch aus dem Lied vom Grafen „Zeit zu gehen", dass ihr viele Augenblicke und Erinnerungen aus der Schulzeit für den Rest eures Lebens weiterverwenden könnt", lauteten ihre Abschiedsworte. Gemeinsam bedankten sich die Schülersprecher Alexandra Buchecker und Johannes Hofbauer im Namen ihrer Mitschüler bei Schulleitung, Lehrern, Schulpersonal und Eltern für das entgegengebrachte Verständnis, für jede Form der Unterstützung und Förderung zum Erreichen des großen Zieles. Besondere Worte des Dankes richteten sie an ihre Klassleiter Jürgen Schramm und Andreas Bernlochner und an Konrektor Markus Winkler. Mit kräftiger, sonorer Stimme erfreute Lehrer Peter Stern mit seinem auf die Schulzeit umgetexteten Lied „Weit, weit weg" und erinnerte dabei an so manch schöne Augenblicke, aber auch an die eine oder andere Nachlässigkeit.
Preise für die Besten
Nachdem alle Schülerinnen und Schüler der R 9 und der M 10 ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen ihrer Klasslehrer Schramm und Bernlochner erhalten hatten, wurden sie dazu von Rektor Ludwig Paßreiter und Bürgermeister Herbert Lichtinge mit der Überreichung des neuesten Bandes des „Labertaler Lesebuches" beglückwünscht. Außerdem erhielten die drei Klassenbesten jedes Jahrgangs Geschenkgutscheine der Stadt Geiselhöring. In der Klasse R 9 waren dies: Rebecca Kraus mit 1,77, Ricardo Richter und Benedikt Rothermund jeweils 1,83 Notendurchschnitt. In der M 10 schnitten am besten ab: Sophia Sattler 1,22, Laura Springer 1,33, Melinda Biljali und Janina Eisenmann mit je 1,44 Notendurchschnitt. Mit dem musikalischen Abschiedsgruß „Zeit zu gehen" einstudiert von Franziska Waas und vorgetragen von einer Schülergruppe aus den beiden Klassen endete der offizielle Teil der Schulentlassfeier 2015 der Mittelschule Geiselhöring in der alten Turnhalle und nun lud der Elternbeirat alle zu einem kleinen Imbiss im Foyer der Labertalhalle ein.