Zu Beginn des neuen Schuljahres informierten am Dienstagabend Rektor Ludwig Paßreiter und die beiden bisherigen Elternbeiratsvorsitzenden Markus Grahammer (Grundschule) und Dagmar Dunskus (Mittelschule) die zahlreich erschienenen Eltern bei den wieder zeitlich getrennt durchgeführten Elternabenden in der Schulaula. Paßreiters Dank galt allen Mitgliedern des bisherigen gemeinsamen Elternbeirates mit ihren Vorsitzenden für ihre hervorragende Arbeit zum Wohle der Kinder. In Powerpoint-Präsentationen erinnerten Markus Grahammer und Dagmar Dunskus an die bedeutsamsten Ereignisse des vergangenen Schuljahres und gaben zudem einen Überblick über die wichtigsten Aktionen des Elternbeirates im Laufe des Jahres. Anschließend wurden zuerst in den Klassen 1 bis 4 der Grundschule, dann in den Klassen 5 bis M10 der Mittelschule Klassenelternversammlungen durchgeführt und die Klassenelternsprecher gewählt.
Nach der Begrüßung durch Rektor Paßreiter gaben zuerst Markus Grahammer für die Grundschule und anschließend Dagmar Dunskus für die Mittelschule die Tätigkeitsberichte der Elternvertre-tungen und eine Rückschau auf die bedeutsamsten Ereignisse des zurückliegenden Schuljahres in einer Powerpointpräsentation ab. Dabei berichteten beide Sprecher zu Beginn ihrer Ausführungen über die wichtigsten Themen in den insgesamt fünf abgehaltenen Sitzungen. Dazu gehörte die Darlegung der momentanen Finanzen, die Bemühungen um die Verbesserung der Verkehrssicher-heit am Fußgängerüberweg in der Dingolfingerstraße, die gemeinsam mit verschiedenen Klassen der Grund- und Mittelschule durchgeführten Projekte. Schwerpunktthema des ersten Elternabends war „Drogenprävention", wobei zuerst die einzelnen Klassen von zwei Zollbeamten über die aktuelle Situation auf dem Drogenmarkt, die Drogenarten und die von ihnen ausgehenden unterrichtet wurden. Der Vorsitzende des Grundschulelternbeirates, Markus Grahammer, hob besonders die Vorzüge des im abgelaufenen Schuljahr durchgeführten EU-Schulfruchtprogrammes hervor. Es sei bereits beschlossen worden, dass dieses Programm auch im neuen Schuljahr durchgeführt werde. Deshalb animierte er die anwesenden Eltern der Grundschulklassen, sich wieder in die Helferlisten zur Vorbereitung des Obstes an jedem Donnerstag einzutragen. Sowohl Grahammer wie auch Dagmar Dunskus erläuterten den Beschluss der Elternbeiräte, die Bezuschussung der Klassenfahr-ten von einer Pauschalbezuschussung in Höhe von 100€ pro Klasse auf 5€ pro Schüler umzustel-len. Diese Bezuschussung könne nur durch die erwirtschafteten Einnahmen bei gemeinsamen Schulfesten wie das große Maifest im letzten Schuljahr oder kleinere Aktionen bei Elternabenden finanziert werden. Hier dankten beide Sprecher den fleißigen Helfern aus den Reihen der Eltern-beiräte sowie den vielen Freiwilligen, die bei der Bewirtung der Besucher mitgeholfen haben. Gut angekommen sei bei den Schülern aller Altersstufen auch die Autorenlesung mit Fabian Lenk.
Informationen
Nachdem Rektor Ludwig Paßreiter die Tätigkeitsberichte der beiden Elternbeiratsvorsitzenden durch Aufzählung schulischer Veranstaltungen wie Lehrerfortbildungen, Teilnahme an vorge-schriebenen Schulleistungstests und Schülerwettbewerben ergänzt hatte, dankte er in besonderer Weise den Elternbeiräten mit ihren Vorsitzenden, die in vielerlei Hinsicht zu einem harmonischen Miteinander und zum Gelingen der Bemühungen der gesamten Schulfamilie zum Wohle der Kin-der beigetragen haben. Ein weiterer Dank galt dem Lehrerkollegium mit Konrektor Markus Winkler an der Spitze für das große Engagement in unterrichtlicher und erzieherischer Hinsicht. Außerdem dankte er Lehrer Andreas Bernlochner, dass er die Schulhomepage immer auf dem ak-tuellen Stand halte. Abschließend gab er die Veränderungen im Lehrerkollegium bekannt und be-grüßte dabei besonders die Neuen Lehrerin Elisabeth Stahl als Vertretung für die erkrankte Lehre-rin Irmingard Stern, Peter Stern als mobile Reserve und die Lehramtsanwärterin Franziska Waas. Den MSD (Mobilen sonderpädagogischer Dienst) und die Kooperationsstunden in den Klassen 3a, 5 und 6 übernimmt wieder Frau Claudia Wittmann vom FÖZ Mallersdorf. Die Jugendsozialarbeit an Grund- und Mittelschule (JaS) liegt weiterhin in den bewährten Händen von Frau Leib. In den acht Grund- und sieben Mittelschulklassen werden aktuell 360 Schüler – 202 Grundschüler und 148 Mittelschüler - unterrichtet. Mit Inbetriebnahme der neuen Computeranlage, die einen Kostenaufwand von 70.000€ verursachte, wurde es notwendig, jedem Schüler und jedem Lehrer ein eigenes Passwort zuzuordnen, mit dem er sich einloggen kann.
Werbung für den Förderverein:
Herbert Lichtinger, 1. Vorsitzender des Fördervereins Geiselhöringer Schulen, nutzte nun die Gelegenheit den Eltern der Grund- und Mittelschule die Zusammensetzung und die Ziele des seit 2011 bestehenden Vereins zu erläutern. Damit möchte man vor allem schulische Vorhaben und Aktionen unterstützen, die weder vom Staat noch vom Schulaufwandsträger gefördert werden. Dies seien nach Aussagen Lichtingers in den vergangenen Schuljahren die Durchführung von zusätzli-chen Fördermaßnahmen zugunsten benachteiligter Schüler oder die Finanzierung außerschulischer Angebote wie „Technik für Kinder". In diesem Zusammenhang animierte er Lehrer und Eltern, mit neuen Vorschlägen und Wünschen an den Förderverein heranzutreten. Lichtinger bat die anwesenden Eltern, dem Förderverein durch Einzahlung eines geringen Jahresbeitrages (ab 12 €) bei-zutreten.Jeder Euro davon komme zu 100% wieder den Kindern zugute.
Klassenelternsprecherwahl
Abschließend waren die Eltern zu den Elternversammlungen in den einzelnen Klassenzimmern eingeladen, wo sie von den einzelnen Klassenlehrern über die Vorhaben im neuen Schuljahr unter-richtet wurden. Gleichzeitig hatten sie auch Gelegenheit, Wünsche zu äußern oder etwaige Prob-leme anzusprechen. Letzter Punkt der Klassenelternversammlung war dann die Wahl der beiden Klassenelternsprecher. Die ersten Klassenelternsprecher der Grundschule sind: Kl 1a Claudia Strasser, Kl 1b Tülay Özgül, Kl 2a Angelika Pierza, Kl 2b Beate Elsperger, 3a Manuela Christ, Kl 3b Martina Stauber-Kammermeier, Kl 4a Daniela Stadler, Kl 4b Markus Grahammer. In der Mit-telschule wurden als 1. Klassenelternsprecher gewählt: Kl 5 Sonja Kliem, Kl. 6 Sandra Hasen-ecker, Kl 7 Elisabeth Hatzl, Kl 7M Dagmar Dunskus, Kl 8 Ingrid Thurner, Kl 9 Manuela Bochmann, Kl 10M Raimund Springer.