Die Segel setzen für eine erfolgreiche Zukunft

2016/2017

Schulentlassfeier für die 9. und 10. Klasse – Auszeichnung für beste Schüler

Mit einem ökumenischen Gottesdienst begann am Freitagabend, 21.7. 2017 die Schulentlassfeier der Mittelschule Geiselhöring, für die sich die Schüler das Leitmotiv „Segel setzen gewählt hatten. Rektor Ludwig Paßreiter stellte seinen Entlassschülern ein in allen Belangen erfreulich gutes Zeugnis aus und ermunterte sie: Seid Vorbild für andere, begegnet euren Mitmenschen mit Respekt und Wertschätzung!" Soloauftritte von Schülerinnen aus den Klassen der Mittelstufe wurden von Zuhörern mit großem Beifall bedacht. Die sieben Jahrgangsbesten der 9. und 10. Klasse erhielten von der Stadt eine besondere Ehrung.

Eingeleitet wurde die Abschlussfeier in der alten Turnhalle von einem von Dekan Josef Ofenbeck und Stadtpfarrer Ulrich Fritsch ökomenisch gestalteten Gottesdienst, der mit Liedern wie „Sailing, Boat on the river und Irischer Reisesegen" gesungen von Lehrerin Sonja Fritsch und instrumental begleitet durch Lehrer Bernhard Nußer und Jaqueline Hajer von der M10 beeindruckend umrahmt wurde, Jürgen Schramm, Klasslehrer der M 10, erläuterte den von den Schülern selbst gewählten Sinnspruch ihrer Entlassfeier: „Segel setzen", in dem er die Schulabgänger mit einer Schiffsbesatzung verglich. Mit dem mutig vorgetragen Lied „Flashlight" der Mädchen Trang und Anna endete der Wortgottesdienst.
Schulamtsdirektor Heribert Ketterl zollte den Entlassschülern großen Respekt für die zu ihren Tickets für Leben erreichten Leistungen und beglückwünschte die Entlassschüler, dass sie alle ein Abschlusszeugnis in den Händen halten werden. Gleichzeitig nutzte Ketterl die Gelegenheit, sich von Rektor Ludwig Paßreiter nach einem über 30 Jahre dauernden gemeinsamen beruflichen und sportlichen Lebensweg persönlich zu verabschieden. Als weiteres Highlight führte die Schülerin Celina aus der 6. Klasse einen von ihr selbst einstudierten Ausdruckstanz mit dem spanischen Titel „Se fue" auf.
Bürgermeister Herbert Lichtinger übermittelte die Glückwünsche des Statdtrates und verglich den Abschluss der Schulzeit mit der Situation auf einer Zugfahrt: „Ihr, liebe Entlassschüler kommt alle von unterschiedlichen Abfahrtsorten, die geprägt wurden durch Elternhaus, persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten. Ihr habt viel gemeinsam auf den Weg gebracht, ihr ward unterwegs hin auf ein gemeinsames Ziel. Als Lokomitiv-Führer und als Zugbegleiter waren eure Lehrer mit dabei.Sie haben euch die wichtigen Stationen beschrieben und versucht euch bestens auf den 'Aufstieg´, das ´Ziel´ vorzubereiten. Jeder von ihnen habe nun einen neuen Anfang und eine neue Reise vor sich, für die er ihnen viel Mut und Zuversicht wünschte. Als beeindruckende musikalische Gesangstalente erwiesen sich anschließend Trang und Anna mit ihrem Song „ Wie schön du bist"und ernteten stürmischen Beifall der Zuhörer.
„Besondere Ehrung der Jahrgangsbesten!"
Rektor Ludwig Paßreiter scheute sich nicht, zu Beginn seiner Abschiedsworte die gegenwärtige von vielen Pädagogen mit größter Sorge beobachtete Verrohung in der Kommunikation untereinander und in besonderer Weise in den sozialen Netzwerken anzusprechen. Auch auf den Schulhöfen verbreite sich zunehmend eine aggressive, hasserfüllte Sprache. „Gott sei Dank", so Rektor Paßreiter, „spiegeln unsere beiden Abschlussklassen nicht dieses Bild der sprachlichen Verwahrlosung wider". Die gegenwärtig florierende Wirtschaft wirke sich auch entsprechend positiv auf die Lehrstellensituation aus, denn Handwerk und Industrie suchen händeringend nach qualifizierten Facharbeitern. So schaue auch die Situation in Geiselhöring wieder einmal sehr gut aus, denn „von den 17 Schülern der 9 R sind alle versorgt. 16 Entlassschüler haben einen Ausbildungsplatz. 1 Schülerin geht auf die Berufsfachschule für Kinderpflege", freute sich Rektor Paßreiter. Auch von den 27 Schülern der 10 M sind fast alle versorgt. 18 haben eine Lehrstelle, 1 Schüler besucht die Vorklasse der FOS und 6 Schüler wechseln direkt auf die Fachoberschule. Abschließend gab Paßreiter die Prüfungsergebnisse bekannt: Von den 17 Schülern der 9. Klasse (Regelklasse) haben 9 Schüler den Quali mit Erfolg abgeschlossen, davon 6 mit gut und 3 mit befriedigend. Die Notendurchschnitte reichen von 2,2 bis 3,0. „Somit haben 56 % der Schüler der 9. Klasse (Regelklasse) den Quali geschafft", freute sich der Schulleiter. Von den 27 Schülern der M 10 haben alle 27 bestanden, wobei die Noten-durchschnitte von 1,66 bis 3,7 reichen.
In beeindruckender Form verabschiedeten sich die Klassensprecherinnen Anna-Lena Furchner von der M 10 und Maria Viskovic von der R9, indem sie sich zuerst an ihre Eltern richteten: „Wir brechen auf in einen neuen Lebensabschnitt, wo wir auch weiterhin Menschen brauchen, denen wir wie euch voll und ganz vertrauen können. Anerkennung und Bewunderung zollten sie ihren Klassenlehrern, Jürgen Schramm und Tanja Waas. Bei beiden bedankten sie sich für den Mut und die Kraft, aber auch für die Geduld und Hartnäckigkeit, die sie ihnen stets entgegenbrachten. „Viele Menschen hätten schön längst einen Nervenzusammenbruch erlitten" oder „Mit ihrem unverwechselbaren Charme haben sie uns in den Prüfungsvorbereitungen mächtig unterstützt, so dass wir jetzt nicht nur die Mittlere Reife geschafft, sondern auch die menschliche Reife entwickelt haben" lauteten ihre ehrlichen Geständnisse.
„Ihr dürft noch Fehler machen"
Die Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule, Sabine Meier, knüpfte in ihrem Grußwort an das Thema des Abschlussgottesdienstes „Segel setzen" an. „Mit viel Mühe wurde an den Schiffen, euch Schülern, gebastelt, die jetzt die Segel hissen und auf die Meere fahren. Noch so mancher Gegenwind wird euch entgegen wehen, jedoch im sicheren Hafen des Elternhauses werdet ihr für die nächsten Ziele gestärkt." Sie ermunterte sie aber auch, die Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit, welche sie durch sanfte Gewässer leitete, in ihrem Leben zu bewahren. Mit der Zusicherung „Ihr dürft noch Fehler machen, aber lernt daraus, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen", wünschte sie den Entlassschülern viel Erfolg und „Schiff ahoi!".Nachdem alle Schülerinnen und Schüler der R 9 und der M 10 ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen ihrer Klasslehrer erhalten hatten und dafür von Rektor Ludwig Paßreiter und Bürgermeister Herbert Lichtinger beglückwünscht worden waren, freuten sich die Klassenbesten jedes Jahrganges über die besondere Ehrengeschenke von der Stadt Geiselhöring. In der Klasse R 9 waren dies: Maria Viskovic und Florian Biljali mit gleichem Notendurchschnitt von 2,2, sowie Angelina Niedermüller und Alexander Lambrecht mit jeweils 2,4, In der Klasse M 10 schnitten am besten ab: Sophia Eberl mit 1,66, Natalie Kaiser und Marcel Dittmar mit je 1,89. Mit Dankesworten des Schulleiters an alle Kolleginnen und Kollegen, sowie an alle Bediensteten in der Schulfamilieendete der offizielle Teil der Schulentlassfeier 2017 der Mittelschule Geiselhöring in der alten Turnhalle und nun lud der Elternbeirat, unterstützt von einigen Eltern, alle zu einem kleinen Imbiss im Foyer der Labertalhalle ein.